Kirche in der Stadt: Begegnung mit hauptamtlichen Mitarbeiter/-innen

 

[13.05.2015] 11 hauptamtliche Pastoralarbeiter/-innen der katholischen Kirche Bielefelds besuchten am 12. Mai 2015 das Institut M.-Dominique Chenu. Im Rahmen einer von Vikar Christian Matuschek organisierten zweitägigen Studienreise in die Hauptstadt erkundeten die Mitglieder des Pastoralteams Bielefeld Mitte-Nord-West die Situation des kirchlichen Lebens im Kontext post/säkularer Urbanität. Stationen waren u.a. die evangelische Kirchengemeinde Heilig Kreuz - Passion in Kreuzberg, der neu gegründete Konvent an der Reformationskirche in Moabit und die Sozialpastoralarbeit der Pallottinischen Gemeinschaft um St. Christophorus in Neukölln. Zum Abschluss der zweitägigen Exkursion stand der Besuch des Institut M.-Dominique Chenu auf dem Programm der Gruppe. In einem zweistündigen Gespräch erläuterte Prof. Dr. Ulrich Engel OP (Institut M.-Dominique Chenu Berlin / Philosophisch-Theologische Hochschule Münster) den Bielefelder Gästen einige Grundzüge des wissenschaftlichen Engagements der Dominikaner. Vor allem die urbane, nachchristliche Kontextualität des dominikanischen Engagements und der am IMDC getriebenen Theologie wurde eingehend diskutiert. Im Rahmen des diözesanen Prozesses "Zukunftsbild" hat sich die katholische Kirche Bielefelds auf die Suche nach neuen Orten und pastoralen Herausforderungen gemacht. Engel empfahl den Pastoralarbeiter/-innen im Anschluss an Marie-Dominique Chenu OP (1895-1990) eine inkarnationstheologisch geleitete Sicht auf die säkularisierte Gesellschaft, deren Teil wir alle sind. Deutlich wurde im Gespräch, dass es unbedingt eine (vielleicht auch  potentiell konfliktive) Entscheidung für Neues und gegen Altes geben muss.     

Zukunftsbild Pastoralverbund Bielefeld Mitte-Nord-West >>

Mitglieder des Pastoralteams Bielefeld Mitte-Nord-West >>