Ulrich Engel OP: Fortbildungsklausur für die Bistumsleitung

 


[12.2.2016] Zu Beginn der Fastenzeit führte Prof. Dr. Ulrich Engel OP eine zweitägige Fortbildung für die Leitung des Erzbistums Paderborn durch. Im Gästehaus des Benediktinerinnenklosters Herstelle in Ostwestfalen trafen am 9./10. Februar 2016 der Geistliche Rat – u.a. Erzbischof Hans-Josef Becker, die drei Weihbischöfe und der Generalvikar – sowie die Konferenz der Hauptabteilungsleiter zu ihrer jährlichen Klausur zusammen. Im Mittelpunkt der Zusammenkunft stand das sog. „Zukunftsbild“ für das Erzbistum Paderborn und seine konkrete Umsetzung in der gemeindlichen und außergemeindlichen Praxis. In vier Schritten präsentierte Engel – unterstützt durch die Moderatorin Jutta Tacke (Tacke Consult, Meschede) und Domvikar Msgr. Dr. Michael Bredeck (Paderborn) – den Anwesenden Impulse zur theologischen Vertiefung, zur spirituellen Durchdringung des Leibildes, zu dazu notwendigen pastoralen Haltungen und für eine professionelle Praxis einer partizipativ agierenden Leitung. Ausgehend von einer hermeneutischen Überprüfung des eigenen Blickwinkels (Bilder – auch Zukunftsbilder – sind interpretationsbedürftig) skizzierte Engel die Phänomene der postmodernen Optionsgesellschaft als „Zeichen der Zeit“ (Vaticanum II, Pastoralkonstitution „Gaudium et spes“, Nr. 4). Die mit der Vervielfachung der persönlichen Optionen einhergehenden verbundenen Pluralitäten und Konkurrenzen  prägen auch die pastorale Praxis der Kirchen. Hier sind von den Verantwortlichen an der Spitze des Erzbistums Kommunikation und Partizipation, aber auch Leitung und Entscheidung gefordert. Am Beispiel der 800jährigen demokratischen Verfassungs- und Leitungspraxis im Dominikanerorden zeigte Engel spirituelle Haltungen – Vertrauen und Verantwortung – auf, die kollektive Prozesse der Entscheidungsfindung stützen und fördern können. Ihre systematisch-theologische Begründung findet eine solche Praxis in einer Theologie der Inkarnation, wie sie z.B. der französischen Dominikanertheologe Marie-Dominique Chenu (1895-1990) seinerzeit entworfen hat.

 

 

 

 

Lehrveranstaltungen WS 2020/21


PTH Münster
• VL (Abendveranstaltung ab 7. Dez.): Theologie der Erfahrung (Engel) >>
• VL (Block 14.-16. Jan.): Mystische Dimensionen des Islam (Halft) >>

Universität Potsdam
• SE: Religion in Zeiten von Corona (Eggensperger / Engel) >>
 
Universität Hannover
• SE: Gottesfrage. Erkundungen mit Thomas v. Aquin (Eggensperger)
 
KU Eichstätt
SE: Das "Gesetz" in der STh des Thomas v. Aquin (Eggensperger)
LK: Das Politische in/an Hannah Arendts „Freundschaft“ (Eggensperger)
 
Theol. Fakultät Trier
• VL: Das Judentum zur Zeit des zweiten Tempels (Halft) >>
SE: Muslimische Bibelauslegung (Halft) >>
 
Universität Innsbruck
• VL: Pastoraltheologische Grundlagen (Bauer) >>
SE: Homiletik (Bauer) >>
 
 
 

Empfehlungen



Institutsbibliothek

powered by

ONLINE-KATALOG
(ca. 20.000 Titel)

B Ü C H E R S U C H E  >>



WORT UND ANTWORT
Zeitschrift der Dominikaner >>
wua_logo neu.jpg


 

Aktuelles Thema:
Espaces Network: Dominican Reflection on the Phenomenon of Migration to Europe (DE, EN, FR) >>

 

Lektüretipp:

E. Van Stichel / Th. Eggensperger OP / M. Kalsky / U. Engel OP (Eds.), Fullness of Life and Justice for All: Dominican Perspectives, ATF Theology Adelaide, Australia 2020, 380 pp.

Order with 15% discount (code: OP2020) via ATF Press >> 

 

What is Dominican Theology? 

Read more >> 
Lesen Sie mehr >> 



Web-Links zum Dominikanerorden:
- International >>
- Deutschland/Teutonia >>
- Süddeutschl./Österreich >>
- Dominikaner werden >>
- Noviziat >>
- Dominikanerinnen >>
- Dominikanische Laien >>

Web-Links zu IMDC-Partner:
- KSG Berlin >>
- Fakultät San Esteban >>
- Wort und Antwort >>
- PTH Münster >>
- Uni Potsdam (LER) >>
- IPH >>
- IGDom >>
- KAAD >>


 

 

Institut M.-Dominique Chenu

Schwedter Straße 23
D-10119 Berlin Deutschland
Fon +49 30 44037280
Fax +49 30 44037282
Fax +49 3212 1332175

sekretariat@institut-chenu.info
www.institut-chenu.eu

 

Bankverbindung

Institut M.-Dominique Chenu
Konto: 30079 00197
Bank im Bistum Essen eG
BLZ: 360 602 95
IBAN: DE70 3606 0295 3007 9001 97
BIC: GENODED1BBE