Überlegungen zur Fortführung des Säkularisierungsprojekts

saeculum-logo.gif

 

Im Rahmen eines Treffens in der Ordenskurie der Dominikaner in Rom am 15. März 2013 stellten die Verantwortlichen des Forschungsprojekts „Glaubensvermittlung in gesellschaftlichen und religiösen Transformationsprozessen“ erste Überlegungen zu einer Fortführung der Arbeit über das Jahr 2013 an. In Form eines internen Workshops im Dominikanerkonvent Santa Sabina (Aventin) wurden Themen wie inklusiver Säkularismus, gesellschaftliche und kirchliche community building, Verletzbarkeit als heuristisches Prinzip einer kontextsensiblen Ethik sowie gesellschaftliche Flexibilisierungs- und Pluralisierungstendenzen als ekklesiale Herausforderungen diskutiert.

Im Rahmen des Treffens ergab sich auch die Möglichkeit, Inhalte und Zielsetzung des kapuzinisch-dominikanischen Forschungsprojekt dem Ordensmeister der Predigerbrüder, Bruno Cadoré OP, und seinem Socius für das Intellektuelle Leben, Michael Mascari OP, vorzustellen.

Das Forschungsprojekt „Glaubensvermittlung in gesellschaftlichen und religiösen Transformationsprozessen“ ist eine Initiative der Philosophisch-Theologischen Hochschule Münster und des Institut M.-Dominique Chenu in Berlin.

→ Website des Projekts www.saeculum.eu >>