Thomas Eggensperger OP spricht an der Universität Hannover 

te_madrid2009.jpgIm Rahmen der Ringvorlesung "Gesellschaftliche Diversität im Fokus von Religions- und Säkularitätsforschung" an der Leibniz Universität Hannover sprach Prof. Dr. Thomas Eggensperger OP (Institut M.-Dominique Chenu Berlin / Phil.-Theol. Hochschule Münster) am 12. November 2013 über die Vereinbarkeit säkularer und religiöser Diskurse. Eggensperger stellte in diesem Zusammenhang seine These von der "Sphäre des Mundanen" einer interessierten akademischen Öffentlichkeit vor. Darüberhinaus konnte er über Verlauf und Ergebnisse des IMDC/PTH-Forschungsprojekts zur Säkularisierung berichten.

In der vom Institut für Theologie und Religionswissenschaft der Universität Hannover organisierten Ringvorlesung bestimmen Vertreter der Religions- und Sozialwissenschaften sowie der Theologien das Verhältnis von gesellschaftlicher Diversität zum religiösen Feld aus ihrer jeweiligen Fachperspektive. Dabei gehen sie vor allem folgenden Fragen nach: Wie verändert sich Wahrnehmung von Religion/en und Säkularität heute? Welche Auswirkungen zeigen sich in bestehenden gesellschaftlichen Transformationsprozessen? Welche spezifischen Perspektiven und fachwissenschaftliche Zugänge verbinden die Vertreterinnen und Vertreter der Religions- und Säkularitätsforschung mit diesem Themenfeld?

Mehr Informationen zur Ringvorlesung im WS 2013/14 >>