Zwei IMDC-Beiträge in der Online-Zeitschrift "εύangel"

euangel.jpgIm neuesten Themenheft "Glauben in Säkularität" des Magazins für Missionarische Pastoral "εύangel" sind mit Prof. Dr. Christian Bauer OPL (Innsbruck) und Prof. Dr. Thomas Eggensperger OP (Berlin) gleich zwei Mitarbeiter des Institut M-Dominique Chenu als Autoren vertreten. Unter dem Titel "Pastoral der Schwellenchristen? Erkundungen zur säkularen Bedeutung des Evangeliums" thematisiert Bauer ekklesiologische Perspektiven.

Eggensperger stellt unter der Überschrift "Keine Angst vor der Welt!" seine These, nach der Säkularisierung vor allem als Individualisierung in der "Sphäre des Mundanen" zu verstehen ist.

Das von der Katholischen Arbeitsstelle für Missionarische Pastoral KAMP in Erfurt herausgegebene Online-Magazin befasst sich in der atuellen Nummer mit der Frage, inwieweit Säkularität heute "als eine Grundlage des Dialogs" (Editorial) zwischen Kirche und Welt, zwischen rund nichtreligiösen Mitgliedern der Zivilgesellschaft. Theologisch gewendet: "Könnte eine bestimmte Sicht von Säkularität nicht als Chance dienen, für gegenwärtige und zukünftige Gotteserfahrung aus dem 'Material' der 'Welt' zu schöpfen" (ebd.).

→ Artikel von Ch. Bauer OPL >>
→ Artikel von Th. Eggensperger OP >>
→ Website der KAMP >>