Thomas Eggensperger OP referiert über Las Casas und Mission

[02.05.2018] Auf Einladung der Dominikanerinnen von Wien-Hacking referierte Prof. Dr. Thomas Eggensperger OP (Institut M.-Dominique Chenu Berlin / PTH Münster) am 1. Mai 2018 in der österreichischen Hauptstadt über den Verteidiger der Menschen- und Indiorechte, Bartolomé de Las Casas OP (1484-1566) und über historische wie aktuelle Missionsvorstellungen. Anlass war das jährlich stattfindende Treffen der "Familia Dominicana" - Schwestern, Laien und Brüder des Predigerordens - in Wien.  

Mit der europäischen Expansionspolitik verbindet man heute – zu Recht – Ausbeutung und Menschenrechtsverletzungen. Als die spanischen Siedler den amerikanischen Kontinent eroberten, nahmen sie kaum Rücksicht auf die amerikanischen Ureinwohner, und die Ausbeutung, ja Vernichtung ganzer Völker wurde zunächst ungefragt akzeptiert. Erst die kritischen Stimmen spanischer Dominikaner in Santo Domingo lenkten den Blick auf das geschehene Unrecht. Vor allem der spanische Priester Bartolomé de Las Casas wurde zum unerbittlichen Verteidiger der „Indios“. Gleichzeitig gab es in Spanien intensive akademische Debatten, in denen – beeinflusst von Las Casas – vor allem die „Schule von Salamanca“ erstmals Ansätze zu einem modernen Verständnis von Menschenrechten und Völkerrecht entwickelte.

 

Einladung der Dominikanerinnen Wien-Hacking: >>

 

 

 

 

 

Personeller Wechsel in der Kommunität


 
[02.04.2018] In der Kommunität am Institut M.-Dominique Chenu in Berlin gibt es personelle Bewegung. Ende März verließ der Theologe Horst Wieshuber OPL die Dominikanergemeinschaft am Prenzlauer Berg und begann in Vechta seine Postulatszeit; mit dieser bereitet er sich auf den Eintritt in den Predigerorden (norddeutsche Provinz) vor. Horst Wieshuber war von 2007 bis 2010 als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut M.-Dominique Chenu tätig. Später arbeitete er als Referent für Kirchen und Religionsgemeinschaften im Bundespräsidialamt. Zehn Jahre gehörte der der Dominikanergemeinschaft M.-Dominique Chenu an.
 
WIR WÜNSCHEN HOST WIESHUBER ALLES GUTE FÜR SEINE POSTULATS- UND NOVIZIATSZEIT!
 
***
 
Zum 1. April 2018 versetzte der Provinzial der norddeutschen Dominikaner fr. Amirhoushang J. Rahmannejad OP von Mainz nach Berlin. Amir Rahmannejad OP ist Student im Predigerorden und wird in Berlin im Bereich Kunst/Kunstgeschichte studieren. Er ist kein Unbekannter in den Berliner Kommunitäten, insofern er schon sein Postulat und sein Noviziatspraktikum in Berlin verbrachte.
 
WIR HEISSEN AMIR RAHMANNEJAD OP IN UNSERER GEMEINSCHAFT HERZLICH WILLKOMMEN!

 

 

 

 

"Les interactions entre chiʿites duodécimains et chrétiens"

[11.04.2018] Comme l’attestent les récits de voyageurs, les rapports de missionnaires, les textes théologiques et polémiques, les lettres diplomatiques, etc., les interactions et échanges entre des représentants chiʿites duodécimains et chrétiens, catholiques ainsi que protestants ont été nombreux. Ce colloque s’assigne pour objectif d’identifier la nature de ces relations interculturelles selon les époques, les milieux, les géographies. Il s’intéressera aux manuscrits et textes peu travaillés des missionnaires, envoyés, voyageurs (européens, ainsi qu’arabes et persans), convertis (musulmans et chrétiens), théologiens et savants, qui entraient en débat avec « l’autre », au Moyen-Orient ainsi qu’en Europe. Il permettra de mettre en lumière les différentes représentations de l’autre, mais aussi de s’interroger sur les jeux d’influences et les éventuelles ruptures ou dynamiques culturelles au cours de ces rencontres entre l’« Est » et l’« Ouest »

 

Programme: >>

 

 

 

 

 

 

Seite 6 von 58

NEU: WiSe 2018/19 AKTUELL


PTH Münster
VL M12: Christliche Sozialethik (Eggensperger) >>
VL M23/Liz.: Theologie der Erfahrung (Engel) >>
VL Liz.: Mystische Dimensionen des Islam (Halft) >>
 
Universität LMU München
Die Tugend der „Prudentia“ bei Thomas von Aquin (Eggensperger) >>
 
Kath. Universität Eichstätt
VL-Titel wird noch bekannt gegeben (Eggensperger)
 
Pontificio Istituto di Studi Arabi e d’Islamistica Roma
• Seminar Liz.: Inroduction to Arabic Manuscript Studies (Halft) >>
 
 
 

Empfehlungen


 

Institutsbibliothek
powered by

ONLINE-KATALOG
(ca. 20.000 Titel)

B Ü C H E R S U C H E  >>


  

WORT UND ANTWORT
Zeitschrift der Dominikaner >>
wua_logo neu.jpg


 

Aktuelles Thema:
Espaces Network: Dominican Reflection on the Phenomenon of Migration to Europe (DE, EN, FR) >>

Lektüretipp:
Zeitschrift WISSENSCHAFT UND WEISHEIT Bd. 79/2016 → Schwerpunkt: Franziskus/Franziskaner und Dominikus/Dominikaner (Aschendorff Verlag Münster) >> 

Website-Tipp:
Institutum Historicum Ordinis Praedicatorum (Roma) >> 

Dominikanerorden:
- International >>
- Deutschland/Teutonia >>
- Süddeutschl./Österreich >>
- Dominikaner werden >>
- Noviziat >>
- Dominikanerinnen >>
- Dominikanische Laien >>

Partner:
- KSG Berlin >>
- Fakultät San Esteban >>
- Angelicum / FASS >>
- Wort und Antwort >>
- PTH Münster >>
- Uni Potsdam (LER) >>
- IPH >>
- IGDom >>
- DICIG >>
- AGO >>


 

 

Institut M.-Dominique Chenu

Schwedter Straße 23
D-10119 Berlin Deutschland
Fon +49 30 44037280
Fax +49 30 44037282
Fax +49 3212 1332175

sekretariat@institut-chenu.info
www.institut-chenu.eu

 

Bankverbindung

Institut M.-Dominique Chenu
Konto: 30079 00197
Bank im Bistum Essen eG
BLZ: 360 602 95
IBAN: DE70 3606 0295 3007 9001 97
BIC: GENODED1BBE