WORT UND ANTWORT: Heft 4/2016 ist erschienen

Thema: "Theologie als Wissenschaft im 21. Jahrhundert"

 

 wua

 

[15.1.2017] 1927 schrieb Marie-Dominique Chenu sein Buch „Die Theologie als Wissenschaft im 13. Jahrhundert“. Mit Heft 4/2016 werfen wir einen Blick in das 21. Jahrhundert. Das Konzept der WORT UND ANTWORT-Nummer ist von der Idee geleitet, dass Theologie heute nur noch in Relationen gedacht werden kann: in ihrem Verhältnis zu anderen wissenschaftlichen Disziplinen, zum kirchlichen Lehramt und zur individuellen Spiritualität. Die auszulotenden Beziehungen können vielfältig sein. Sie können reichen von „als“ (Theologie als X) über „und“, „durch“ und „ohne“ bis hin zu „versus“. Mit dem vorliegenden Heft haben wir versucht, eine Auswahl von verschiedenen theologischen Disziplinen ins Gespräch mit möglichen Partnern zu bringen. Dabei wird mit der Frage des Verhältnisses von wissenschaftlicher Theologie zum kirchlichen Lehramt (Frank Ewerszumrode OP) begonnen, bevor die Bedeutung der Kulturwissenschaften für die Theologische Ethik (Janine Redemann) betrachtet wird. Anschließend untersucht Alexander Loichinger die Disziplinen Systematische Theologie und Kognitionswissenschaften, die oft als sich einander ausschließend angesehenen werden. In weiteren Beiträgen werden die Beziehungen der Theologie zur Spiritualität (Stephan Trescher) und zur Ästhetik (Klaas Huizing) beleuchtet. Den thematischen Abschluss des Heftes bildet ein Aufsatz von Ulrich Engel OP, der die Frage der Möglichkeit von polydoxen Ansätzen im theologischen Diskurs diskutiert. Theologie als Wissenschaft im 21. Jahrhundert: plural, frei und im Gespräch!

 

→ Mehr zum Heft auf der Website von "Wort und Antwort" >>

 

 

 

 

 

Neuerscheinung aus Innsbruck

Christian Bauer OPL veröffentlicht "Konstellative Pastoraltheologie"

Prof. Dr. Christian Bauer OPL, Non Resident Fellow am Institut M.-Dominique Chenu Berlin und Lehrstuhlinhaber für Interkulturelle Pastoraltheologie und Homiletik an der Kath.-Theol. Fakultät der Universität Innsbruck, hat eine "Interkulturelle Pastoraltheologie" veröffentlicht.

Pastoraltheologie bringt heterogene Elemente in eine möglichst kreative Konstellation zueinander: Diskurse, Bilder, Erzählungen, Statistiken und vieles mehr. Es entstehen optionengeleitete Theorieprodukte, die ihren Rezipientinnen und Rezipienten einen diskursiven Freiraum für Eigenes eröffnen. Dieser Prozess wird im vorliegenden Band in unterschiedlichen Einzelstudien exemplarisch erprobt und anhand des Konstellationsbegriffs von Theodor W. Adorno erkenntnistheoretisch rekonstruiert - mit Umberto Eco als offenes Kunstwerk, mit Michel Foucault als strategisches Dispositiv und mit Bruno Latour als empirisches Netzwerk. Eine konstellativ arbeitende Pastoraltheologie liefert keine neuen Systementwürfe, sondern vielmehr methodologisch reflektierte Erkundungen im Konstellationsraum theologischer Orte. Leitend ist die selbstreflexive Grundfrage: Was tut Pastoraltheologie eigentlich, wenn sie pastoraltheologisch arbeitet?

Bibliographische Angabe: Christian Bauer, Konstellative Pastoraltheologie. Erkundungen zwischen Diskursarchiven und Praxisfeldern (Praktische Theologie heute Bd. 146), Kohlhammer Verlag Stuttgart 2017, 463 S., € 60,00, ISBN 9783170314986.
 

Website des Kohlhammer Verlags (inkl. Leseprobe) >>
 
 
 
 
 
 

Frohe Weihnachten 2016!

Merry Christmas, Joyeux Noël, Feliz Navidad, Zalig Kerstfeast…

Allen Besucherinnen und Besuchern unserer Homepage wünschen wir ein frohes, gesegnetes Fest der Menschwerdung Gottes inmitten dieser Welt und ein gutes Jahr 2017.

Für die vielfältige Unterstützung im nun zu Ende gehenden Jahr bedanken wir uns von ganzem Herzen!

 

Foto: Weihnachtskrippe St. Andreas Köln, Ausschnitt
("Dominikanerkrippe" von Adolf Guttenbacher OP)


 

 


 
 
 

Page 1 of 45

WiSe 2016/17 AKTUELL


PTH Münster
VL M12: Theologie und Spiritualität Christlicher Sozialethik in Geschichte und Gegenwart (Eggensperger) >>
VL M 23/Lizentiat: Theologie der Erfahrung - Erfahrung in der Theologie (Engel) >>
VL Lizentiat: Mystische Dimensionen des Islam (Halft) >>
 
Universität Potsdam
Seminar: Auf der Suche nach einem neuen WIR. Gesellschaftlicher Zusammenhalt und die Rolle der Religionen
(Eggensperger/Engel) >>
 
Institut M.-Dominique Chenu

Schwedter Straße 23
D-10119 Berlin Deutschland
Fon +49 30 44037280
Fax +49 30 44037282
Fax +49 3212 1332175

sekretariat@institut-chenu.info
www.institut-chenu.eu