Expertengespräch in Frankfurt/M.

Auftakt zum neuen Forschungsprojekt "Gemeinschaft"

saeculum-logo.gif

 

 

 

 

[24.3.2015] Als erste Veranstaltung im Rahmen des neuen Forschungsprojekts "Gemeinschaft und Individualisierung. Was hält Gesellschaft, Kirche und Orden zusammen?" (2014-2016) der Philosophisch-Theologischen Hochschule Münster (PTH) und des Institut M.-Dominique Chenu Berlin (IMDC) organisierten die Verantwortlichen ein Expertengespräch in Frankfurt. Am 23. März 2015 trafen sich in den Räumen der Katholischen Fernseharbeit seitens des Projekts Prof. Dr. Thomas Dienberg OFMCap (PTH), Prof. Dr. Thomas Eggensperger OP (PTH/IMDC), Prof. Dr. Ulrich Engel OP (PTH/IMDC) und Bernhard Kohl OP (IMDC) mit einigen Medienvertretern aus dem Rhein-Main-Raum. Moderiert von Christophorus Goedereis OFMCap (Frankfurt)/M.) wurden in dem Expertengespräch, das den Wissenschaftlern aus Münster und Berlin vor allem zur Orientierung dienen sollte, Fragen nach Trends in der Eventbranche, nach neuen technischen und gesellschaftlichen Entwicklungen im Mediensektor sowie nach verändertem Konsumverhalten der Nutzer/-innen diskutiert. Deutlich wurde vor allen Dingen, dass eine ganze Reihe gegenläufiger Trends zu beobachten sind, welche alle eindimensional argumentierenden Zukunftsprojektionen eher fragwürdig aussehen lassen. Dies gilt in hohem Maße auch für die Frage, ob neue Medienentwicklungen eher Individualisierungstendenzen Vorschub leisten oder doch eher (zeitlich begrenzte) Vergemeinschaftungen fördern - eine Frage, die nicht zuletzt für Gestalten kirchlicher Pastoral von höchster Bedeutung ist.

Weitere Expertengespräche mit Vertreter/-innen aus den Bereichen Wirtschaft (in Münster) und Politik (in Berlin) folgen im April und Mai 2015.

→ Website des Forschungsprojekts / Website of the Research Project >> 
  

 

 

 

Hoher Besuch im Institut M.-Dominique Chenu

Apostolischer Nuntius Erzbischof Dr. Nikola Eterović zu Gast

[20.03.2015] Am 20. März 2015 besucht der Apostolische Nuntius in der Bundesrepublik Deutschland, Erzbischof Dr. Nikola Eterović, das Institut M.-Dominique Chenu. Auf Einladung des Hausoberen nahm der Nuntius zusammen mit dem Ersten Nuntiatursekretär Msgr. Dr. Tuomo T. Vimpari am Mittagessen der Kommunität teil. Eterović interessierte sich vor allem für das aktuelle und das vorangehende Forschungsprojekt zur Säkularisierungsthematik, welche das IMDC in Kooperation mit der Philosophisch-Theologischen Hochschule Münster durchgeführt bzw. jetzt neu auf den Weg gebracht haben. Thomas Eggensperger OP, Ulrich Engel OP  und Bernhard Kohl OP diskutierten mit ihren Gästen über Gründe der nachhaltigen Säkularisierung in Ostdeutschland, über Individualisierungs- und Pluralisierungstendenzen in den europäischen Gesellschaften, über Chancen und Grenzen kirchlicher Missionsstrategieren sowie über inkarnationstheologische Bedingungen einer alternativen Bewertung der derzeitigen Entwicklungen. Eine Besichtigung der Institutsbibliothek schloss den Besuch des Nuntius ab. 

Foto (Website der Nuntiatur > Aktuelles > 20.3.2015) >>

 

 

 

 

 

Vortrag zum "Jahr der Orden" in Innsbruck

Ulrich Engel OP: Vier Dynamiken dominikanischer Spiritualität

[19.03.2015] Mit einer groß angelegten Vortragsreihe im "Haus der Begegnung" begleiten die Diözese Innsbruck, die Tiroler Regionalkonferenzen der Frauen- und Männergemeinschaften sowie die Theologische Fakultät Innsbruck das von Papst Franziskus ausgerufene "Jahr der Orden". Unter dem Motto "Warum lebst du so?" geben Ordensfrauen und -männer aus verschiedenen Gemeinschaften Auskunft über die theologischen und spirituellen Quellen, aus denen sie ihre je spezifische Praxis der Nachfolge Christi leben.

Für den 18. März 2015 hatte Dipl. Theol.in Alexandra Bauer, die für die Organisation der Reihe verantwortlich zeichnet, P. Dr. Ulrich Engel OP eingeladen. Engel, Professor für Philosophisch-theologische Grenzfragen an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Münster und Direktor des Institut M.-Dominique Chenu Berlin, zeigte in seinem Vortrag vier verschiedene Dynamiken dominikanischer Spiritualität auf. Diese orientierten sich am Ordensdekret des Zweiten Vatikanischen Konzils (zurück zu den Quellen), an der Geschichte des hl. Dominikus und seines bischöflichen Freundes Diego (runter vom hohen Ros), an den neuen Gebetsweisen des Gründers (Mystik der offenen Augen) und an der Sendung an die Grenzen (Generalkapitel von Avila 1987 und Trogir 2013). Eine sehr lebendige Diskussion beendete den Abend. Der Vortrag von Engel soll zusammen mit denen der weiteren Referentinnen und Referenten der Reihe in einem von Prof. Dr. Christian Bauer OPL (Lehrstuhl für Pastoraltheologie an der Universität Innsbruck) verantworten Sammelband veröffentlicht werden.

Zur gesamten Vortragsreihe >>

 

 

 

 

Page 1 of 20

Institut M.-Dominique Chenu

Schwedter Straße 23
D-10119 Berlin Deutschland
Fon +49 30 44037280
Fax +49 30 44037282
Fax +49 3212 1332175

sekretariat@institut-chenu.info
www.institut-chenu.eu