Th. Eggensperger OP und U. Engel OP zum Thema "Armut"

Neuer Sammelband der Phil.-Theol. Hochschule Münster ist erschienen

[15.08.2015] Was hat es auf sich mit dem Wunsch nach einer „armen Kirche für die Armen“ (Papst Franziskus)? Armut hat viele Gesichter: Es gibt materielle, geistige und spirituelle Armut. Wie arm soll die Kirche sein? Wie arm der Christ? Worin ist er arm und worin reich? Hohe Ideale und ernüchternde Realität, Sozialromantik und Pragmatismus sind in der Geschichte des Christentums eng verflochten. Wie kann eine christliche Lebenskultur trotz alledem Zeichen bleiben in einer Welt der Effizienz und Ökonomisierung, ja der Geldwerdung der Welt? Orientierung können hier geben: biblische Grundlegung, historische Erinnerung, philosophisch-theologische Durchdringung sowie spirituelle Wegweisung. Armut ist ein aktuelles Thema, nicht an erster Stelle, weil es etwas loszulassen und aufzugeben gilt, sondern weil sie empfänglich macht für eine andere Welt, den Anderen in einer Welt der Geschwisterlichkeit.

Anlässlich der 400jährigen Präsenz der Kapuziner in Münster befasste sich der Dies Academicus wie auch der Actus Academicus der Philosophisch-Theologischen Hochschule (PTH) Münster 2014 mit der Armutsfrage. Aus dieser wissenschaftlichen Auseinandersetzung ist ein Sammelband hervorgegangen, der Beiträge von einem großen Teil des Dozierendenkollegiums der PTH Münster enthält. Neben anderen haben auch Prof. Dr. Thomas Eggensperger OP (Sozialethik) und Prof. Dr. Ulrich Engel OP (Philosophisch-Theologische Grenzfragen) an dem Buch mitgewirkt.

Th. Eggensperger befasst sich in seinem Beitrag mit der "Armut als Ordensgelübde und Akt der Solidarität" (S. 331-346); U. Engel behandelt das Thema "Armut als Gabe und Gastfreundschaft. Zur biopolitischen Relevanz der communitas nach Roberto Esposito" (S. 313-329).

Bibliographie: Thomas Möllenbeck / Ludger Schulte (Hrsg.), Armut. Zur Geschichte und Aktualität eines christlichen Ideals, Aschendorff Verlag Münster 2015, ISBN 978-3-402-13137-4, 382 S., € 24,80.

→ Mehr Informationen zum Buch (Website des Aschendorff Verlag) >>



 

"Lectiones magistralis" von T.R. Peters OP und W. Senner OP erschienen

Studienregens Thomas Eggensperger OP gibt neues Buch heraus

[11.08.2015] Am 28. Januar 2014 verlieh der Dominikanerorden seinen beiden Mitgliedern aus der norddeutschen Provinz Teutonia, Dr. Tiemo Rainer Peters OP (Münster) und Prof. Dr. Walter Senner OP (Rom), den akademischen Titel eines „Magister in Sacra Theologia“. Aus diesem Anlass haben sich der Fundamentaltheologe Tiemo Rainer Peters und der Mediävist Walter Senner in ihrer jeweiligen „Lectio magistralis“ historisch und theologisch mit dem Politischen bei Thomas von Aquin auseinandergesetzt und dessen Bedeutung für die Gegenwart reflektiert.

In seiner Eigenschaft als Regens studiorum der Dominikanerprovinz Teutonia hat Prof. Dr. Thomas Eggensperger OP (Institut M.-Dominique Chenu Berlin / PTH Münster) die beiden Vorlesungen der Gehrten zusammen mit anderen Texten sowie den Würdigungen der Gutachter und den Grußworten der Vertreter des Ordens, der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und der Päpstlichen Universität des Hl. Thomas in Rom (Angelicum) zu einem Buch versammelt. Dieser Tage ist es im Matthias-Grünewald-Verlag erschienen.

Dominikanische Theologie nimmt ihren Ausgang bei den Menschen in ihren konkreten Lebenssituationen inmitten der Welt. Diesen Ansatz vertrat bereits Thomas von Aquin, der auf die Tradition hören und gleichzeitig auf die sozialen und politischen Verhältnisse der Zeit theologisch antworten wollte. Peters und Senner gehen von ihrer jeweiligen wissenschaftlichen Hermeneutik aus und damit von unterschiedlicher Seite aufeinander zu – ein ungewöhnliches Unterfangen mit signifikanten Ergebnissen. 

Bibliographie: Tiemo R. Peters / Walter Senner, Bewahren und bewähren. Historische und politische Theologie im Anschluss an Thomas von Aquin, hrsg. von Thomas Eggensperger, Matthias-Grünewald-Verlag Ostfildern 2015, 175 S., geb., € 25,00, ISBN 978-3-7867-3042-2.

→ Mehr Informationen zum Buch (Website des Verlags) >>
→ Leseprobe >>



 

WORT UND ANTWORT: Heft 3/2015 ist erschienen

Thema: Gerechtigkeit denken. Perspektiven der Sozialethik

 

[04.08.2015] Die dritte Ausgabe des 56. Jahrgangs der Dominikanerzeitschrift WORT UND ANTWORT widmet sich der Sozialethik.

Emanuel John setzt sich als Philosoph mit dem Sozialethiker Eberhard Welty auseinander, der in diesem Heft nicht zufällig eine Rolle spielt: Vor 80 Jahren (1935) promovierte der Dominikaner in Köln mit seiner These „Gemeinschaft und Einzelmensch. Eine sozial-metaphysische Untersuchung nach den Grundsätzen des hl. Thomas von Aquin“, vor 50 Jahren (1965) starb Welty in Freiburg/Br., nachdem er im Studienhaus der deutschen Dominikaner in Walberberg eine bedeutende sozialethische Tradition begründet und entfaltet hatte. Anders als John, der sich mit Weltys Personbegriff auseinandersetzt, um sich des Problems des sozialen Leids anzunehmen, untersucht Rudolf Uertz Weltys thomistischen Ansatz und vergleicht diesen mit dem seiner Mitbrüder Arthur F. Utz OP und Franz-Martin Schmölz OP. Reinhold Jackels stellt Welty schließlich biographisch vor.

Der Moraltheologe Alexis Fritz zeigt am Beispiel des Caritasverbands - als einer von sechs Spitzenverbänden der freien Wohlfahrtspflege eine Säule staatlicher Sozialpolitik – den tiefgreifenden Paradigmenwechsel, nachdem zunehmend marktwirtschaftliche und wettbewerbliche Steuerungselemente eingeführt wurden bzw. werden mussten. Thomas Eggensperger OP skizziert hinsichtlich des Wechselverhältnisses von Religiösem und Säkularem einen „Raum des Mundanen“, um der Interkation zwischen Öffentlichem und Privatem von Anschauungen gerecht zu werden. Um sozialethisch und kirchlich Gerechtigkeit zu denken, bedarf es auch der angemessenen Rezeption globaler Herausforderungen, wie sie der Mainzer Sozialethiker Gerhard Kruip fordert und anhand einiger konkreter Vorschläge voranzutreiben sucht.

 

→ Mehr zum Heft auf der Website von "Wort und Antwort" >>

 

 

 

 

Page 1 of 27

WiSe 2015/16 AKTUELL


NEU!
 
PTH Münster
VL Religionssoziologie: Herausforderung für Theologie und pastorale Praxis
(Eggensperger) >>
 
Seminar Philosophie:
Paulus philosophisch gelesen... Der Völkerapostel zwischen politischem Universalismus und gläubiger Existenz „in Christus“
(Engel) >>

Universität Potsdam
HS Religionswissenschaft/LER
KLOSTER.LEBEN. Theoretische und praktische Erkundungen zu einer (exotischen?) Lebensform
(Eggensperger/Engel) >>
 

 
Institut M.-Dominique Chenu

Schwedter Straße 23
D-10119 Berlin Deutschland
Fon +49 30 44037280
Fax +49 30 44037282
Fax +49 3212 1332175

sekretariat@institut-chenu.info
www.institut-chenu.eu