Herausforderungen der Religionstheologie Claude Geffrés OP 

[01.02.2018] Auf Einladung des Fachbereichs Katholische Theologie der Goethe-Universität Frankfurt/M. sprach Dr. phil. Dennis Halft OP, Dipl. Theol. (Institut M.-Dominique Chenu Berlin), am 1. Februar 2018 dort über "Herausforderungen der Religionstheologie am Beispiel des Denkens Claude Geffrés". Der Vortrag fand im Rahmen der Neubesetzung der Professur für Religionswissenschaft und Religionstheologie am Fachbereich Katholische Theologie (Nachfolge Prof. Dr. Wolfgang Gantke) statt. In einem starken Feld von Bewerber*innen zeigte Halft Relevanz und Grenzen des Ansatzes des französischen Dominikanertheologen Geffré auf. Im Mittelpunkt seiner Vorlesungen wie auch in der anschließenden Diskussion ging es vor allem um inkarnationstheologische und christologische Fragestellungen - nicht zuletzt im Rückbezug auf die Konzilserklärung "Nostra aetate" über die Haltung der Kirche zu den nichtchristlichen Religionen - sowie um das Potential, das dem interreligiösen Dialog innewohnt. Mit Geffré und über diesen hinausgehend machte Halft das Lernen aus den Differenzen zwischen dem Eigenen und dem Anderen stark. Methodologisch verwies er in diesem Zusammenhang auf Pierre Bourdieus Ansatz erkenntnisproduktiver Distinktionen

 

Weitere Informationen auf der Website der Goethe-Universität Frankfurt/M. >>

 

 

 

 

30.1.2018: Diözesantag des Geweihten Lebens - Spiritualität und Theologie der Orden 

[30.01.2018] Prof. Dr. Thomas Eggensperger OP, M.A., Geschäftsführender Direktor des Institut M.-Dominique Chenu Berlin und Professor für Sozialethik an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Münster, sprach am 30. Januar 2018 auf dem Ordenstag der Diözese St. Gallen (Schweiz). Bischof Markus Büchel (St. Gallen) lud anlässlich des „Festtags des geweihten Lebens“ alle Ordensleute und Mitglieder von Säkularinstituten zu einem Besinnungstag in die Domstadt ein. Thematisch ging es um die Situation und Zukunft des Ordenslebens. Eggensperger referierte dabei zur Spiritualität und Theologie des Ordenslebens. In einem ersten Impuls befasste er sich mit den beiden theologischen Kategorien "Armut" und "Nachfolge" und deren Tragfähigkeit im 21. Jahrhundert. Im zweiten Impuls erkundete Eggensperger die Entwicklungen im geweihten Leben nach dem "Jahr der Orden". Die Tagung schloss mit einem feierlichen Gottesdienst mit Bischof Markus Büchel in der Kathedrale St. Gallen.

 

Weitere Informationen auf der Website des Bistums St. Gallen >>

 

 

 

 

Thema: "Menschmachung. Über (Self)Enhancement"    

[1.12.2017] Was ist der Mensch? Was prägt ihn? Wie lässt er sich gegenüber anderen Lebewesen definieren? Diese Fragen prägen die Philosophie, beginnend bei Platon bis in die Gegenwart. Noch immer wird vortrefflich darüber gestritten, was den Menschen eigentlich ausmacht. Besonders prekär ist die dabei die Frage nach dem Verhältnis von Leib und Seele, was sich für die Gegenwart nicht zuletzt in der Debatte um das Verhältnis von somatischer zu psychischer Medizin mit der psychosomatischen Medizin als Mittlerin zeigt.

Das 4. Heft 2018 versammelt Texte von Christoph Brandt OP, Julia Inthorn, Norbert W. Paul, Josef Römelt CSsR, Tina Louise Eissa, Bernhard Kohl OP und  Thomas O’Meara OP.

 

→ Mehr zum Heft auf der Website von "Wort und Antwort" >>

 

 

 

 

Page 5 sur 53

SoSe 2018 AKTUELL


PTH Münster
VL M05: Soziologie für und in Kirche (Eggensperger) >>
VL M07: Religionsphilosophie (Engel) >>
VL M19: Wissenschaftstheorie und Theologie (Engel) >>
 
Universität Potsdam
Seminar: Klöster und Orden religionsvergleichend
(Eggensperger / Engel) >>
 
École biblique Jerusalem
• Seminar: Arabic Bible translations and their reception by Muslim scholars (Halft) >>
 
 
 
Institut M.-Dominique Chenu

Schwedter Straße 23
D-10119 Berlin Deutschland
Fon +49 30 44037280
Fax +49 30 44037282
Fax +49 3212 1332175

sekretariat@institut-chenu.info
www.institut-chenu.eu