Thema: "»Zeit der Orden?« Postmodern reloaded"

 wua

 

[25.05.2015] Die zweite Ausgabe des 56. Jahrgangs der Dominikanerzeitschrift WORT UND ANTWORT widmet sich dem Thema Orden2015 ist das von Papst Franziskus ausgerufene „Jahr der Orden“. Doch Anlass zum Jubeln gibt es hierzulande kaum! Das gottgeweihte Leben steht vor massiven demografischen Umbrüchen, die eine neue inhaltlich-theologische Ortsbestimmung erfordern. Die Zahl der Ordensleute in Deutschland wird in einigen Jahren auf wenige Tausend zurückgegangen sein; viele (Frauen-)Gemeinschaften werden nicht mehr existieren. Traditionsabbruch, Selbstlähmung und Inaktivität sind nur einige der bereits spürbaren Folgen. Welche Relevanz hat eine Ordensexistenz heute (noch)? Eine selbstkritische, theologisch grundierte und zukunftsfähige Neuausrichtung des Ordenslebens ist unverzichtbar! Dazu geben die Autorinnen und Autoren der neuen Ausgabe von Wort und Antwort, alle selbst Mitglieder apostolisch tätiger oder kontemplativer Gemeinschaften, Anstöße.

→ Mehr zum Heft auf der Website von "Wort und Antwort" >>

 

 

 

 

Kirche in der Stadt: Begegnung mit hauptamtlichen Mitarbeiter/-innen

 

[13.05.2015] 11 hauptamtliche Pastoralarbeiter/-innen der katholischen Kirche Bielefelds besuchten am 12. Mai 2015 das Institut M.-Dominique Chenu. Im Rahmen einer von Vikar Christian Matuschek organisierten zweitägigen Studienreise in die Hauptstadt erkundeten die Mitglieder des Pastoralteams Bielefeld Mitte-Nord-West die Situation des kirchlichen Lebens im Kontext post/säkularer Urbanität. Stationen waren u.a. die evangelische Kirchengemeinde Heilig Kreuz - Passion in Kreuzberg, der neu gegründete Konvent an der Reformationskirche in Moabit und die Sozialpastoralarbeit der Pallottinischen Gemeinschaft um St. Christophorus in Neukölln. Zum Abschluss der zweitägigen Exkursion stand der Besuch des Institut M.-Dominique Chenu auf dem Programm der Gruppe. In einem zweistündigen Gespräch erläuterte Prof. Dr. Ulrich Engel OP (Institut M.-Dominique Chenu Berlin / Philosophisch-Theologische Hochschule Münster) den Bielefelder Gästen einige Grundzüge des wissenschaftlichen Engagements der Dominikaner. Vor allem die urbane, nachchristliche Kontextualität des dominikanischen Engagements und der am IMDC getriebenen Theologie wurde eingehend diskutiert. Im Rahmen des diözesanen Prozesses "Zukunftsbild" hat sich die katholische Kirche Bielefelds auf die Suche nach neuen Orten und pastoralen Herausforderungen gemacht. Engel empfahl den Pastoralarbeiter/-innen im Anschluss an Marie-Dominique Chenu OP (1895-1990) eine inkarnationstheologisch geleitete Sicht auf die säkularisierte Gesellschaft, deren Teil wir alle sind. Deutlich wurde im Gespräch, dass es unbedingt eine (vielleicht auch  potentiell konfliktive) Entscheidung für Neues und gegen Altes geben muss.     

Zukunftsbild Pastoralverbund Bielefeld Mitte-Nord-West >>

Mitglieder des Pastoralteams Bielefeld Mitte-Nord-West >>
 

 

 

 

Ulrich Engel OP referiert über Zukunftsperspektiven des Ordenslebens

 

[11.05.2015] Im Rahmen einer Tagung zum 500. Geburtstag der spanischen Mystikerin Teresa von Ávila (1515-1582) referierte Prof. Dr. Ulrich Engel OP (Institut M.-Dominique Chenu Berlin / Philosophisch-Theologische Hochschule Münster) am 10. Mai 2015 in Bensberg. Die zweitägige Veranstaltung in der Thomas Morus Akademie des Erzbistums Köln befasste sich mit der Mystik der Kirchenlehrerin und Karmeliten.

Klöster waren und sind immer wieder Impulsgeber für die Erneuerung des Christentums. Besonders Teresa von Ávila, aber auch ihr Ordensbruder Johannes vom Kreuz, weisen bis heute als charismatische Persönlichkeiten Christen den Weg zu einer neuen Innerlichkeit im Leben. Eine starke Bindung an Gott zeigt sich für beide nicht in nur äußerlichen Handlungen, sondern in der Öffnung für eine spirituelle Gebets- und Glaubenspraxis. Welche Auswirkungen, so fragte die Tagung, hatten ihre Biographien auf ihr Glaubensleben, aber auch auf die Orden und das christliche Selbstverständnis der Zeit? Worin zeigt sich die bleibende Aktualität von Teresa von Ávila und Johannes vom Kreuz? Wie steht es demgegenüber um die prophetische Kraft der Klöster und Orden heute?

Neben dem Kirchenhistoriker Prof. Dr. Dr. Mariano Delgado (Universität Fribourg/Schweiz), der Religionswissenschaftlerin PD Dr. Ulrike Stölting (Universität Saarbrücken) und der Dogmatikerin Prof. Dr. Margit Eckholt (Universität Osnabrück) war auch Engel eingeladen. Ihm oblag es, den Bogen vom 16. Jahrhundert zum prekären Heute des klösterlichen Lebens in Mitteleuropa zu schlagen.  

Zum Programm der Tagung >>

Website der Thomas Morus Akademie Bensberg >>
 

 

 

 

Page 60 sur 83

Lehrveranstaltungen SS 2020


PTH Münster
• VL(Ü) (M19): Soziale Erkenntnislehre und Wissenschaftstheorie. Philosophische Reflexionen (Engel) >>
• VL(Ü) (M19): Fundamentaltheologische Erkenntnislehre und der Streit um den Wissenschaftscharakter der Theologie (Engel) >>
 
Universität Hannover
Seminar: Kirche und Sakramente (Eggensperger) >>
 
Universität Trier
• VL (M1D): Biblische Hermeneutik (Halft) >>
 
Universität Innsbruck
• Diverse Lehrveranstaltungen (Bauer) >>
 
 
 

Empfehlungen



Institutsbibliothek

powered by

ONLINE-KATALOG
(ca. 20.000 Titel)

B Ü C H E R S U C H E  >>



WORT UND ANTWORT
Zeitschrift der Dominikaner >>
wua_logo neu.jpg


 

Aktuelles Thema:
Espaces Network: Dominican Reflection on the Phenomenon of Migration to Europe (DE, EN, FR) >>

Lektüretipps:

AKTUELL: "Espresso, kurz und stark" - Dominikanische Tagesimpulse in der Corona-Krise >>

What is Dominican Theology? (IMDC & WORT UND ANTWORT) >> 



Web-Links zum Dominikanerorden:
- International >>
- Deutschland/Teutonia >>
- Süddeutschl./Österreich >>
- Dominikaner werden >>
- Noviziat >>
- Dominikanerinnen >>
- Dominikanische Laien >>

Web-Links zu IMDC-Partner:
- KSG Berlin >>
- Fakultät San Esteban >>
- Wort und Antwort >>
- PTH Münster >>
- Uni Potsdam (LER) >>
- IPH >>
- IGDom >>
- KAAD >>


 

 

Institut M.-Dominique Chenu

Schwedter Straße 23
D-10119 Berlin Deutschland
Fon +49 30 44037280
Fax +49 30 44037282
Fax +49 3212 1332175

sekretariat@institut-chenu.info
www.institut-chenu.eu

 

Bankverbindung

Institut M.-Dominique Chenu
Konto: 30079 00197
Bank im Bistum Essen eG
BLZ: 360 602 95
IBAN: DE70 3606 0295 3007 9001 97
BIC: GENODED1BBE